8 kleine Dinge, die in Deiner Beziehung Großes bewirken können

Eines geht im Beziehungsalltag häufig sehr schnell verloren: Den anderen als ganzheitlichen Menschen wahrzunehmen und nicht als selbstverständlich zu betrachten. Beziehung heißt, sich aufeinander zu beziehen, den anderen spüren lassen, dass er wertvoll und beachtenswert ist. Und das bestenfalls nicht nur verbal, wenn das "Ich liebe Dich" womöglich bei dem anderen wie "Guten Appetit" ankommt, sondern direkt auch auf der Handlungsebene. Unterstütze Deine nächsten gelingende Beziehungsmomente, indem Du...

  • ​...mal bewusst auf alle Ratschläge verzichtest. Versuche einfach kompromisslos zuzuhören und ehrliches Interesse zu zeigen, ohne dass Du ihr/ ihm durch einen, wenn auch gutgemeinten Rat, ins Wort zu fallen drohst. Manchmal fühlt man sich durch einen Rat sprichwörtlich vor dem Kopf geschlagen, wenn das Gefühl dominiert, dass der andere einen nicht wirklich versucht zu verstehen.


  • ...mal bewusst aus dem Alltagstrott trittst, und mit Deinem Partner/ Deiner Partnerin wieder spontan etwas unternimmst. Probiere dabei gern etwas völlig neues aus. Das erfordert Mut und erstaunt Dein Gegenüber. Anstatt eines allabendlichen Fernsehrituals, gibt es sein/ ihr Lieblingsessen, selbst gekocht natürlich. Oder es geht mal wieder ins Kino. Wie lange liegt der letzte Besuch schon zurück?


  • ...einen "Miteinander-Tag" einführst, der einmal in der Woche, Zeit nur für Euch alleine reserviert. Dies ist insbesondere für Eltern interessant, die gleichzeitig für die Kinder einen "Oma-Tag" zaubern. Eine klassische Win-Win-Situation.


  • ...etwas Verrücktes machst. Wann hast Du das letzte Mal in Deiner Beziehung etwas völlig abwegiges gemacht. Mit dem Ende der Verliebtheitsphase, endet in der Regel auch die Unvernunft. Doch war es nicht gerade diese gewisse Würze, die nun fehlt? Überlegt Euch vor dem Restaurantbesuch, auf welcher Seite und welcher Zeile Eure Menüwahl stehen wird. Die Überraschung ist vorprogrammiert. Ihr habt eine Woche Urlaub? Fahrt zum Flughafen und nehmt den 10. Flug auf der Anzeigentafel. Diese Woche werdet ihr vielleicht nicht so schnell vergessen. Schafft Erlebnisse, an die man sich wieder gerne erinnert und darüber lachen kann. Apropos:


  • das Lachen zurück in die Beziehung bringst. Sorge für Begebenheiten, die Euch wieder zum Lachen bringen können. Humor ist bekanntlich der kurze Weg zur Erleuchtung, der uns auf die Metaebene bringen kann. Schwere Konflikte verlieren oftmals ihr Gewicht und die Fähigkeit auch über sich selbst lachen zu können, löst oft Anspannungen innerhalb der Beziehung.


  • ...Deiner Partnerin/ Deinem Partner kleine Geschenke machst. Egal ob es Blumen sind, oder einfach die Lieblingsschokolade. Geschenke sind Symbole und stehen für Aufmerksamkeit und Wertschätzung: "Du bist mir wichtig", "Ich schätze Dich". Gerade Männer müssen sich darin erst immer ein wenig üben. Aber es muss nicht immer etwas materielles sein. Hinterlasse heimlich kleine Zettel mit wertschätzenden Botschaften. Kleine Gesten, die jedoch eine unglaublichen Wirkkraft entfalten.


  • ...Freiräume ermöglichst. Verbringt ihr viel Zeit gemeinsam? Dann ist es vielleicht an der Zeit, für ein wenig Luft für Euch beide zu sorgen. Verabredet Euch getrennt mit Euren Freunden. Oder auch im Alltag einfach mal etwas getrennt machen, wie zum Beispiel die eigenen Eltern besuchen.


  • ...Deine Partnerin/ Deinen Partner als Mensch wahrnimmst. Ein Weg, mein Gegenüber nicht als selbstverständlich zu betrachten, ist es, auf das "mein" zu verzichten: "Mein Partner", "Mein Mann", "Meine Freundin" sind gängige Bezeichnungen, wenn wir über unsere Partner sprechen. Doch eigentlich reduziert man mit solchen Begriffen den Menschen dahinter auf seine Funktion innerhalb der Beziehung. Versuch' mal ganz bewusst andere Begriffe zu verwenden sowie das Wort "mein" zu vermeiden. Du wirst feststellen wie schwer das ist. Doch ich kann Dir versprechen, dass es etwas auslösen wird. Sowohl in Dir, als auch in Deinem Beziehungspartner. Wie Du vielleicht schon weißt, sage ich die gern': "Der Mensch neben mir". Zur Besseren gegenseitigen Wahrnehmung kann ich Dir auch noch eine Übung empfehlen: Setzt Euch jeden Tag für 5 Minuten gegenüber und macht nichts, außer Euch tief in die Augen zu schauen. Anfangs ist es vielleicht etwas ungewohnt, oder gar lächerlich. Doch ihr werdet bald feststellen, wie wirksam diese Methode sein kann. Den anderen einfach mit ganzer Achtsamkeit so zu sehen, was er (für Dich) ist: Etwas ganz besonderes!

Ich hoffe, dass einige der Inspiration Dir helfen werden, einen glücklichen Beziehungsmoment für Dich und den wunderbaren Menschen neben Dir zu schaffen. Vielleicht magst Du mir ja ein Feedback schicken, über Euern ganz speziellen Moment!



66 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen